Online Meetings

Ratgeber für erfolgreiche online Kommunikation

Eigentlich sollte virtuelle Kommunikation flüssig an denjenigen Stellen greifen, an denen konventionelle face to face Kommunikation aus logistischen, gesundheitlichen oder anderweitigen Gründen nicht möglich ist. Tatsächlich ist der Mehrwert durch online Meetings oft ernüchternd. Wir zeigen wie, es anders geht.

Ob ein Online Meeting produktiv und zielführend ist, liegt nur zum Teil an technischen Hürden — schließlich haben prinzipiell alle Arbeitnehmer Zugriff auf Kamera, Mikrofon und eine stabile Internetverbindung. Allerdings gestaltet sich die Praxis moderner Unternehmenskommunikation oft schwieriger, als die Theorie das Nahe legt. Lediglich technikaffine Mitarbeiter behalten den Überblick im Dschungel verschiedener Streaming- und Kommunikationsdienste wie Zoom, Teams oder Skype. Sie sollen firmeninterne Informationsflüsse vereinfachen, sorgen stattdessen jedoch regelmäßig für Frust. Folgende Maßnahmen helfen, damit Mitarbeiter das nächste online Meeting nicht mit einem großen Fragezeichen verlassen.

Fünf Tipps

  1. Treffen sie Vorkehrungen, indem sie den Zweck des Meetings im Vorhinein allen Teilnehmern klar formulieren. Das Gespräch ist dann zielgerichtet und am Ende kann besser beurteilt werden, wie produktiv das Treffen war und an welchen Punkten Verbesserungspotential besteht.

  2. Nehmen sie online Meetings nicht auf die leichte Schulter. Tendenziell wird der positive Impact virtueller Konversationen unterschätzt. Richten sie den Fokus auf ihre Gesprächspartner und erledigen sie keine anderen Aufgaben nebenher.

  3. Nutzen sie online Meetings so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Das on demand Angebot digitaler Werkzeuge verlockt zur Überstrapazierung. Oft sind face to face Gespräche jedoch gehaltvoller und digitale Kommunikation lediglich eine prozessoptimierende Ergänzungen dieser. Reduzieren sie online Meetings daher auf wesentliche Inhalte.

  4. Achten sie darauf, dass Soft- und Hardware reibungslos funktionieren. Probleme in der Qualität von Video, Audio und Internetverbindung senken die Gesprächsqualität enorm. Setzen sie daher auf zuverlässige Systeme und überprüfen sie vor jedem Call Kamera und Mikrofon.

  5. Fördern Sie das „Wir-Gefühl“ im Team. Wird der Call in den Berufsalltag eingeführt, dauert es nicht lange, bis Arbeitnehmer auch für private Zwecke auf online Tools zurückgreifen. Wenn selbst im Remote ab und an die Kamera für einen gemeinsamen Kaffee eingeschaltet wird, beugt dies Vereinsamung vor und man hat die Möglichkeit, sich im lockeren Rahmen über aktuelle Projekte auszutauschen.

  6. Lassen sie sich nicht entmutigen. Online Kommunikation ist bei Weitem nicht im gleichen Maß internalisiert, wie konventionell geführte Gespräche. Seien sie daher geduldig bei anfänglichen Schwierigkeiten und etablieren sie eine zielführende online Kommunikationskultur.

Weitere Artikel:

Wir Gefühl im Remote stärken
Checkliste für Corporate Streams
Tipps für Socialising im Remote

Nutzen Sie bereits die Vorteile von interner Videokommunikation?

In diesem White Paper erläutern wir den Nutzen!

Get your White Paper now!