5 Tipps wie Sie ohne neues Equipment Ihre Videomeetings verbessern

5 Tipps ohne neues Equipment

Ein konventionelles Homeoffice Setup bestehend aus Laptop, Webcam und integrierten Mikrofonen wird zwar nie ein ausgewachsenes Videosetup ersetzen, manchmal ist das aber auch gar nicht notwendig. Bereits mit einfachen Tricks können Sie Videocalls effektiver gestalten, optimieren die Akustik und hinterlassen einen besseren Eindruck bei Callteilnehmenden.

Blickkontakt

Machen Sie sich bewusst, dass die Augen des Gegenübers bei einem Videocall durch die Kamera ersetzt werden. Um zumindest näherungsweise Augenkontakt herzustellen, sollten sie also nicht permanent auf Ihre Tastatur sehen. So signalisieren Gesprächsteilnehmenden Ihre Aufmerksamkeit. 

Pünktlichkeit

Im Gegensatz zu Präsenzterminen entfallen viele potentielle Entschuldigungen für verspätetes Erscheinen bei Videocalls. Um zum Laptop zu gelangen, muss man sich schliesslich nicht durch dichten Verkehr kämpfen oder ist von entfallenen Zügen betroffen. Zusätzlich haben Callteilnehmer die Uhrzeit am Bildschirm auf die Minute genau im Blick.

Kopfhörer

Bereits gewöhnliche Kopfhörer reichen aus, um akustischen Problemen wie Rückkopplung vorzubeugen. Zusätzlich verstehen Sie ihr Gegenüber besser und stören das Meeting so weniger durch Rückfragen. Nicht zuletzt haben die meisten Kopfhörer Mikrofone eingebaut, die ihre Audioqualität verbessert und Sie für andere besser verständlich macht. 

Ruhe

Wählen Sie für einen Videocall einen ruhigen, neutralen Ort. Zum einen fängt Ihr Mikrofon so keine störenden Umgebungsgeräusche ein, zum anderen wird die Aufmerksamkeit anderer Callteilnehmenden nicht durch einen ablenkenden Hintergrund gestört. 

Streamingsoftware

Machen Sie sich mit den Funktionen Ihrer Streamingsoftware vertraut. Wird beispielsweise Ihre Bildschirmfreigabe benötigt, ist es störend, wenn dafür mehrere Versuche notwendig sind, oder Sie überhaupt nicht dazu in der Lage sind. Oft gibt es weitere Features die den Gesprächsfluss unterstützen, wie etwa digitales Hände heben oder eine allgemeine Chatfunktion zum Teilen von Links und Dateien. 

Diese Tipps verbessern jedoch lediglich im kleinsten Rahmen die Qualität eines Videocalls. Spätestens wenn unternehmensextern kommuniziert wird, Führungsetagen Botschaften an Mitarbeiter senden oder Videos hochfrequentiert im Arbeitsalltag zum Einsatz kommen, helfen keine einfachen Tricks mehr, sondern ein anständiges Setup wird benötigt. 

 

Welche Studiolösung ist Ihre?

wir finden es heraus!

Ihr Partner für Videokommunikation

Streamingstudios die TV-Qualität liefern und für alle relevanten Abteilungen zugänglich und bedienbar sind, sind der Schlüssel, um erfolgreich Botschaften zu senden. Deshalb machen wir von BroadUp Videokommunikation zu Ihrer Kernkompetenz.

Möchte man Menschen mit einem digitalen Messestand, im Vertrieb oder mit Webinaren nachhaltig erreichen, reicht es nicht, die analoge Vorlage eins zu eins zu kopieren. Stattdessen muss jedes Format neu gedacht werden, um relevante Inhalte attraktiv für Ihre Zielgruppen darzustellen. Deshalb stehen wir für eine strategische Vorgehensweise. Vom ersten Schritt der Planung beziehen wir Zielgruppen und Anwendungsfelder mit ein. Unsere Videosetups bedienen modernste Filmstandards, die auch in kommenden Jahren professionelle Qualität liefern. Sie sind individuell auf Ihre Anwendungsfälle zugeschnitten und leicht zu bedienen. In nur wenigen Trainings vermitteln wir Videokommunikation als Kernkompetenz an Ihr Team und Sie sind auch in Zukunft unabhängig von Dienstleistern.

Einfach, fortschrittlich, sichtbar, individuell — für diese Werte stehen wir von BroadUp.

 

Für Unternehmer auch interessant:

5 Tipps ohne neues Equipment
Inhouse Videostudios — Die 4 grössten Vorteile
5 Tipps ohne neues Equipment
Messen nachhaltig machen
5 Tipps ohne neues Equipment
Streamingdienstanbieter — Was ist wichtig?

Nutzen Sie bereits die Vorteile von interner Videokommunikation?

In diesem White Paper erläutern wir den Nutzen!

5 Tipps ohne neues Equipment